Header-Tipps

29 Jun Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch – Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Bei einem Fotoshooting finde ich es immer super, wenn man die Fotos sofort auf einem größeren Display anschauen kann. Man kann gleich die Schärfe besser kontrollieren als auf dem Mäusekino-Display der Kamera und auch das Model/der Kunde sieht die Bilder sofort in größer.

Bisher habe ich das immer mit einem laaaangen USB Kabel und meinem Notebook und der Tether Funktion in Lightroom gemacht. Was das genau ist hat Martin Krolop von Krolop&Gerst in folgendem Video sehr  ausführlich und verständlich erklärt (auch wenn es noch Lightroom 3 ist, gilt das immer noch genauso…):

https://www.youtube.com/watch?v=MDfA0AmftaA

Diese Funktion klappt auch einwandfrei, aber irgendwie ist mir dieses Kabelgedöns lästig. Außerdem wäre es mir viel lieber, wenn ich dafür mein iPad verwenden könnte. Es ist leichter und es hat eine bessere Akkulaufzeit als mein Notebook. Aber man kann halt leider kein USB Kabel anschließen.

Also wäre eine kabellose WIFI Lösung ideal, wie sie viele Kameras auch mittlerweile eingebaut haben. Leider besitzt meine Kamera aber eben keine eingebaute WIFI Funktion (und nur deswegen eine neue Kamera kaufen….naja). Und daher habe ich jetzt einmal eine andere Möglichkeit getestet. Eine SD Speicherkarte mit integriertem WIFI. Die gibt es von verschiedenen Herstellern (eye-fi, Transcend, in verschiedenen Größen (http://goo.gl/ulaQBU).

Ich habe mich für die Transcend WIFI SD Karte mit 32 GB entschieden:

Transcend-Wifi-Sd-Karte in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Man steckt einfach die Karte in die Kamera und schaltet sie ein. Und schon ist das WIFI der Karte aktiviert. Vorher sollte man aber unbedingt die Kompatibilität der Kamera mit der Karte zu überprüfen. Hier ein Link dazu:

http://de.transcend-info.com/Support/compatibility/product/401/

Wenn also die Kamera kompatibel und eingeschaltet ist, muss man ein kleines bisschen warten und dann erkennt das iPad das WIFI Netz der Karte und man muss dieses in den WLAN Einstellungen des iPads auswählen und das Passwort der Karte eingeben (das wiederum steht in der Beschreibung, die der Karte beiliegt). Und schon steht die Verbindung zwischen Kamera und iPad.

WIFI-SD-WLAN in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

WLAN Netz der SD Karte in den Einstellungen des iPads auswählen

So und jetzt muss natürlich noch eine App her, mit der man dann arbeiten kann. Transcend stellt dafür die kostenlose App „WIFI SD“ zur Verfügung. Die funktioniert soweit auch ganz gut, aber sie ist nicht so wirklich komfortabel. Ich finde es z.B. lästig, dass man im „Shoot & View Modus“ der App nicht zwischen den einzelnen Bildern hin- und herwischen kann, sondern dafür dann wieder in den Durchsuchen Modus gehen muss um sich alle Bilder anzusehen. Und es gibt noch ein paar andere Kleinigkeiten, die mir nicht so gefallen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und dafür, dass sie kostenlos ist, ist die App auch ok.Wichtig: Man muss in der Kamera die Standby Funktion ausschalten, denn sobald die Kamera in den Energiesparmodus geht, sendet die Karte kein Signal mehr und die Verbindung unterbricht.

Ich finde die App „Shutter Snitch“ wirklich deutlich besser, die auch mit anderen WIFI SD Karten ( eye-fi, etc.) funktioniert. Sie ist mit 18,99€ zwar nicht so ganz billig, aber meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition auf alle Fälle. Und wenn man bedenkt, wie viel man sonst so für allen möglichen Kamerakram ausgibt, ist das ja eigentlich ein Schnäppchen ;-).  Shutter Snitch hat für mich einen sehr großen Vorteil. Man kann u.a. einstellen, dass die App ausschließlich JPEGs importiert. Das beschleunigt die Übertragung natürlich immens (z.B. bei einer D800 ist das mit den RAWs echt mühsam). Und nur für eine Voransicht brauche ich ja das RAW nun wirklich nicht, auch wenn eine Übertragung und eine Auslesen möglich ist. Für mich genügt da ein JPEG in kleiner Auflösung in jedem Fall.

D.h. ich fotografiere die RAW Dateien auf eine „normale“ Speicherkarte und die JPEGs (eben mit kleiner Auflösung) auf die WIFI SD Karte im zweiten Speicherfach. Die RAWs bleiben auf der Kamera und die JPEGS werden auf dem iPad angezeigt. Das mit den zwei Speicherkarten ist aber nicht unbedingt notwendig. Natürlich könnte man auch beide Dateien auf die WIFI SD Karte speichern. Aber ich finde es praktisch so. Dann kann ich am Ende einfach nur die RAWs von einer Karte auf meinen PC übertragen und die andere Karte wird einfach gelöscht. Es erspart wieder einen Arbeitschritt.

Um die App in Gang zu bringen, muss man in den Einstellungen die Transcend WIFI SD aktivieren:

Shuttersnitch-4 in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Transcend WIFI-Karte in den Einstellungen aktivieren

In der App kann man sich dann für jedes Shooting einen eigenen Ordner anlegen. Die Fotos werden mit einer leichten Zeitverzögerung (je nach Dateigröße) dann in die App geladen. Man kann aber immer weiter fotografieren und muss nicht warten, bis ein Bild übertragen wurde.In diesen Einstellungen kann man auch weiter unten die Funktion aktivieren, dass die App nur die JPEGs importiert. Die Größe der JPEGs, die übertragen werden soll, muss man in der Kamera einstellen.

Shuttersnitch-1-900x675 in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Einfach mit dem „+“ Zeichen eine neue Sammlung erstellen

Shuttersnitch-2 in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Danach die Sammlung benennen und loslegen :-)


Wie bei allem muss man sich am Anfang ein bisschen durch die Einstellungen der App wurschteln, bis alles so ist, wie man es gerne hätte. Aber dann funktioniert alles wirklich einwandfrei und auch wirklich überraschend zuverlässig und konstant. Das Ganze würde theoretisch natürlich auch mit dem iPhone funktionieren, aber das ist nicht so wirklich sinnvoll. Das Display des iPhones ist ja nicht recht viel größer als das der Kamera.
Zwischen allen Fotos kann man dann, wie gewohnt hin- und her wischen. Das ist in der kostenlosen App leider nicht möglich, was ich persönlich als sehr unkomfortabel empfinde.

Shuttersnitch-5 in Transcend WIFI SD Karte und die App ShutterSnitch - Kabellos ins iPad / Notebook fotografieren

Zwischen den importieren Fotos einfach hin und her“wischen“ oder durck Doppelklick vergrößern

Und dann gibt es noch eine weitere coole Möglichkeit. Wer nämlich doch lieber in das Notebook und in Lightroom fotografieren möchte, geht das mit der Transcend WIFI SD Karte auch.

Dafür hat Frank Eberle ein spezielles Lightroom Plugin programmiert, dass es bei ihm auf der Webseite kostenlos (bzw. eine freiwillige Spende ist willkommen) zum downloaden gibt:

http://www.frank-eberle.de/blog/software-projekte/transcend-wi-fi-sd-lightroom-plugin/

Dort wird auch sehr schön beschrieben, wie man das Plugin in Gang bringt. Es funktioniert perfekt und ist dem „normalen“ Tethered Shooting sehr ähnlich. Man brauch nur die IP Adresse der Karte (die man aus WIFI Informationen im iPad auslesen kann). Und schon geht´s.  Wahrscheinlich gibt es diese Möglichkeit auch bei den anderen Herstellern von WIFI SD Karten, das weiß ich aber nicht. Falls ihr da Infos dazu habt, immer her damit in den Kommentaren.

Um es noch ein bisschen bequemer zu machen, verwende ich noch eine iPad Halterung, die ich im Musikbedarf gekauft habe. Sie ist preislich ok, man kann sie an jedes Stativ einfach anschrauben und ist drehbar für Hoch- und Querformat:

Die Halterung gibt es hier im Musikhandel:

http://www.thomann.de/de/km_19722_ipadhalterung.htm

Es gibt diese Halterung aber auch noch in anderen Varianten:

http://www.thomann.de/de/search_dir.html?bf=&sw=ipad+halterung

Alles in allem kostet das Vergnügen  (also SD Karte, App und IPad Halterung) ca.110€ und ist es wirklich eine tolle Möglichkeit, seine Kamera WIFI fähig zu machen und endlich das lästige Kabel loszuwerden, wenn man direkt in das iPad oder das Notebook fotografieren möchte. Besonders, weil man außer der SD Karte und dem iPad nichts weiter benötigt (die Halterung ist ja optional für die Bequemlichkeit).

Das Ganze lässt sich somit nicht nur im Studio, sondern auch on Location sehr einfach verwenden. Selbst wenn man mehrere Locationwechsel macht, ist der Aufwand nicht besonders groß. Bei starker Sonneneinstrahlung sieht man logischerweise nicht mehr wirklich viel auf dem Display, aber ein bisschen Schatten findet sich ja immer, oder man spannt einfach einen (Durchlicht)Schirm drüber…

Liebe Grüße

Tanja



error: Content is protected !!